.

.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Wetterwechsel

Schade, dass wir uns noch mit einer Merkel, und viel schlimmer, mit dem unerträglichen Gabriel abfinden müssen, für dessen Äußerungen ich mich bereits mehr als ein Mal geschämt habe. Wenn sie im Namen Deutschlands sprechen, geschieht dies absolut und ausdrücklich nicht in meinem Namen, denn ich freue mich ungemein für Israel.

So, Themenwechsel. Was sagt eigentlich meine Wette für den Abend? Dumm gelaufen, das Regengebiet zieht nicht schneller, sondern langsamer als vorgestern erwartet. Das bedeutet vier Stunden Regenaufenthalt im Freien. So spare ich den Badetag :-)


 Bis übermorgen dann, bleib trocken und halt die Ohren steif.

Kommentare:

  1. Du bist ja beneidenswert nahe an den Niederlanden dran. Da würde ich öfter mal rüberhuschen zum essen und einkaufen (mmmh, Indonesische Reistafel).
    Ja gut, von Westen kommt das schlechte Wetter, dafür kennst du kaum Schnee und so eisige Temperaturen wie hier im Alpenvorland.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst lachen, genau das machen die Holländer auch oft hier bei uns: an manchen Tagen siehst du in Kleve mehr Autos mit holländischen Kennzeichen als mit deutschen. Das war schon immer so, deshalb ist das Platt, die Mundart am unteren Niederrhein auch beidseitig der Grenze fast identisch.

      Der Wetterbericht hatte ausnahmsweise mal zu 100 Prozent recht. Ich befand mich die ersten 3 Stunden tatsächlich ausschließlich im kalten Regen. Aber wer kleidungstechnisch gut ausgestattet und vom Wetter halt nicht überrascht wird, kann prima Vorsorge betreiben. Alles war nach 12 Stunden zwar irgendwie recht klamm, doch bis auf meine Haut drang nichts vor, ich war warm und reichlich gut gelaunt inwendig und äußerlich gewappnet. Und um so schöner, gemütlicher und wohliger kann ich diese anschließenden Tage der Erholung im Warmen der eigenen Wohnung konsum-bedürfnisfrei und ohne anstehende Verpflichtungen herrlich genießen, denn die E-Pfeifen waren aufgeladen und standen lecker befüllt bereit, die Tüten Chips und (immer noch "Restbestände") der Milka-Schokolade taten und tun ihr übriges :-)

      Löschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.