.

.

Dienstag, 14. November 2017

Reichlich flexibel

Endlich sind sie da, Driptips aus weichem Kunststoff. Die gelangen nunmehr in meine 4. Box (das reicht jetzt aber). Die einfarbigen, das sind die Silikon-Driptips. Einfach nur klasse, sie fühlen sich an den Lippen ungemein angenehm an, wesentlich besser (vor allem im Winter) als die üblichen Driptips. Ideal fürs Dauernuggeln, sie kommen nun einem Babyschnuller schon beängstigend nah, zumal man an ihnen, statt zu dampfen, auch prima knabbern kann. Praktisch ist noch dazu, dass sie sich einfach schneiden lassen. Ein Kürzen oder Ineinanderstecken ist leicht möglich und eröffnet der Fantasie völlig neue Optionen der Gestaltung. Sie benötigen keine O-Ringe, halten gut und sind federleicht.


Frage mich nicht, wozu ich solch eine Menge schwarzer, weißer und halbtransparenter Driptips brauche, es ging nicht anders, denn sie gibt es wahrlich spottbillig allein im Groß-Pack für 2 Euro. Mit ihnen kann ich aber fortan basteltechnisch wunderbar experimentieren.

Und dann gab es noch ein schönes Mundstück für die Pfeife [edit: der besseren Auffindbarkeit wegen habe ich diesem Teil des heutigen Eintrags nachträglich ein eigenes Blog-Zuhause spendiert. Klicke hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.