.

.

Dienstag, 7. November 2017

Dienstags-Plausch

Teil 2 des Wärmetests steht für die kommende lange Nacht an. Wobei das Wetter nun doch nicht so kalt werden soll, wie es noch vor einem Tag gemeldet wurde, und auch der Regen soll nach neuerlichen Korrekturen um einiges schwächer ausfallen. Nun gut, gottlob, will ich meinen. Also wird es auch noch einen 3. Teil des Tests geben, nämlich dann, wenn's wirklich frostig wird. Aber immerhin, bei Teil 2 stehen sagenhafte 3 Grad an, das ist dann ja doch schon eine Hausnummer für meine kälteempfindlichen Zehlein, nicht wahr?

Ansonsten gibt es heute nichts Erwähnenswertes. Die neue Billig-E-Pfeife gefällt mir immer mehr. Trotzdem möchte ich sie nicht zu früh loben, denn das hatte ich mit dem Schrott-Teil der "Guardian III" gemacht und dann traten im Nachhinein deren Unzulänglichkeiten (ein nettes Wort für ihr selbsttätiges Zersplittern und Auseinanderbrechen) massiv auf; deshalb lieber noch ein wenig abwarten, was die "F-30" betrifft. Es sieht aber ganz hervorragend bis jetzt aus, das darf ich schon so sagen. Da allerdings niemand weiß, wer ihr Hersteller ist, sollte davon ausgegangen werden, dass mit dem Abverkauf der vorhandenen Charge sie nicht mehr zu bekommen sein wird oder dass sie mit einem minderwertigen Akku bestückt sein wird ("Brain-Insider" {wer ist das denn nun schon wieder?} wissen, was für mich die Bemerkung eines möglichen Ausverkaufs bedeutet). Es sieht ja generell sehr düster auf dem Markt der E-Pfeifen aus, ¾ Elektromüll und ¼ unbezahlbare Handarbeiten (von denen mir aber auch wieder ¾ der Modelle optisch oder haptisch überhaupt nicht gefallen). Jaja, nicht nur Mitbewohner im Kopf und empfindsame Zehlein, auch die Patschehändchen meiner werten Wenigkeit sind sehr eigen, gell?

Dann wünsche ich dir heute einen angenehmen Dienstag. Und apropos Patschehändchen: solltest du die Merkel im Auto irgendwo sehen, lass bloß deine Finger unten, sie könnten dir eventuell den Job kosten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.