.

.

Mittwoch, 8. November 2017

After-Work-Notiz

Von letzter Nacht mit dem Uralt-Handy gemacht: Handy in einen Blumenkübel gestellt und 10 Sekunden-Auslöser gedrückt. Sag's schon: "Du siehst aus wie ein Penner!" Ja genau, aber politisch ein bisschen netter bitte als "Landstreicher". Das habe ich tatsächlich 12 Stunden lang gemacht, ich war hauptberuflich als etwas ähnlichem unterwegs, man könnte es gewissermaßen als Stadtstreicher bezeichnen. Aber - gaaanz wichtig! - es sieht so aus, als hätte ich einen gigantischen Bauch; das täuscht! Dem ist nämlich nicht so, es ist alles Kram in der Viel-Taschen-Army-Weste, die ich unter der Jacke trage. Vier E-Dampfen beulen da alleine schon kräftig aus, ganz zu schweigen von den anderen Sachen (Dienstequipment usw.).

Woran merke ich, dass ich alt geworden bin? Wenn ein 40-jähriger Kriegsflüchtling (ein sehr netter Mensch mit einem schlimmen Schicksal und arge körperliche Verletzungen, und seelisch so geschunden, dass er seit 20 Jahren, die er schon in Deutschland lebt, nachts nicht mehr schläft, und den ich folglich jede Arbeitsnacht mehrmals antreffe), wenn also er mir freundlich lächelnd sagt: "Jedes Mal, wenn ich dich sehe, muss ich an meinen Vater denken". Ähm... tja.

Wärmetest, Teil 2 kommt später, bin gerade zu müde und außerdem will den sowieso keiner wirklich lesen. Jajaja ;-) Gute Nacht derweil.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.