.

.

Donnerstag, 17. August 2017

Akkusicherheit und Worst Case

Thema Akkusicherheit und das Worst Case eines oder mehrerer ausgasenden Akkus (in den Kommentaren):

Kommentare:

  1. Lieber Georg,
    brauche mal deinen dampferrat:). bin immernoch fix und foxi...
    hatte! eine wismec reuleaux rx2/3. die steht nun seit 3 wochen unbenutzt zusammen mit meinen anderen dampfen im regal. 3 akkus waren noch drin, verdampfer war keiner aufgeschraubt. ich sitze am pc und plötzlich höre ich ein bruzzeln. das ding qualmt wie verrückt... ich auf, das teil genommen und raus auf die veranda in die hecke geschmissen. ich traue mich gar nicht nachschauen....
    ich behandle meine akkus mit vorsicht, habe ein gutes ladegerät, lade meine akkus nur damit und so oft waren die akkus noch nicht benutzt.
    jetzt musste ich mir zur beruhigung erstmal ne kippe anstecken:).
    mag garnicht drüber nachdenken was gewesen wäre wenn ich nicht da gewesen wäre...
    was ist da schiefgelaufen? hab ich was falsch gemacht?
    hui, bin echt geschockt.
    hast du eine idee dazu?
    liebe grüsse
    elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne konkret zu wissen, was den Kurzschluss verursacht hat, kann ich und jeder andere nur spekulieren. Es bleibt dir nichts anderes übrig, als die defekte Reuleaux genau zu betrachten oder sie einem Fachmann / einer Fachfrau zur Untersuchung zu geben. Aus dem Stegreif kann ich dir ein halbes Dutzend möglicher Gründe nennen, die zu einem solchen Kurzschluss führen - es nutzt dir aber nichts, wenn der Grund für das Versagen deines Geräts nicht dabei ist. Von daher rate ich auch von den vielen Foren ab, du wirst am Ende so klug sein wie zuvor dastehen plus eine Schaufel unnötiger Angst obendrauf gelegt. Ja, ich behaupte, von den vielen Dummschwätzern im Internet insbesondere die, der Dampferforen.

      Vorsichtsmaßnahme: bei Geräten, die nicht mehr oder sowieso nur selten benutzt werden, deren Akkus entnehmen. Das sollte man übrigens ebenso bei nicht benutzten Telefonen, LED-Hochleistungs-Taschenlampen und Laptops so machen, sagt einem nur keiner. Brennt deswegen die Hütte ab, begutachtet die Feuerwehr für etwaige Versicherungen lediglich einen Kurzschluss am Gerät oder am Netzteil. Die konkrete detaillierte Ursache interessiert meist keine Sau bzw. ist viel zu aufwendig zu ermitteln.

      Ich habe die Reuleaux ebenfalls und benutze sie auch nicht mehr, deshalb liegt sie in einer Schublade aber ohne Akkus. Deine Warnung ist mir nun dankenswerterweise Erinnerungsstütze genug.

      Also schau mal nach in dem abgerauchten Gerät - so was würde mich ja ungemein interessieren, kann gar nicht verstehen, dass du die Ursache noch nicht erforscht hast. Liegt das vielleicht an einem eventuell doch existierenden Männer-Frauen-Unterschied?

      Gib bitte Bescheid, wenn du mehr weißt. Das hilft nämlich mir und anderen Betreibern akkubetriebener Geräte aller Art.

      Löschen
    2. PS: Ich weiß und verstehe, dass du meine Antwort wahrscheinlich unbefriedigend findest, denn jeder Mensch, natürlich mich eingeschlossen, wünscht sich klare Strukturen und Vorgehensweisen bzw. Handhabungsanweisungen, um "alles richtig zu machen". Ich gehe davon aus, dass du die Grundlagen zur Akkusicherheit kennst - klar, das lese ich zwischen den Zeilen deiner Frage auch heraus, schreibe es jetzt nur so deutlich, damit Mitlesende, die diese Grundlagen eben nicht kennen, trotzdem darüber informiert werden, dass es solche Dinge zu beachten gibt. Am Besten informiert man sich hierüber bei "Mountain Prophet"

      http://www.mountainprophet.de/

      und seinem angeschlossenen Forum, was als Ausnahme der von mir bezeichneten vielen Dampfer-Schwätzer-Foren gilt, da dort nur Fachleute etwas zur Technik zu sagen haben.

      Löschen
  2. Lieber Georg,
    also: habe das teil gestern aus der hecke geholt:). äusserlich war nix zu erkennen, nix verschmort, verkokelt oder verformt. aber der gestank!!! ich habe den heute noch in den klamotten die ich gestern anhatte naja und in der wohnung. daraufhin habe ich das elend sofort entsorgt! ich habe mich nicht getraut reinzuschauen, mir steckt der schock heute noch in den knochen:(. ich sehe dich schon die haare raufen ob meiner weiblichen logik:). aber das ding musste weg!
    und ja, natürlich gibt es einen frauen/männer unterschied. das ist ja nix schlechtes!
    ich war da einfach vorsichtig-der beissende chemische gestank- und wenn da doch nochwas hochgeht wenn ich das teil aufmache...
    und akkusicherheit: habe da echt viel gelesen, auch mountainprophet, aber vieles ist mir da zu technisch und ich verstehe nur bahnhof. aber glaub mir, habe alle ratschläge zur sicherheit befolgt und gehe mit den dingern um wie mit rohen eiern- auch mit meinen dampfen bin ich sehr achtsam.
    naja und unbefriedigend fand ich deine antwort eigentlich nicht. ich dachte einfach vielleicht hast du eine idee was da falsch lief. ich werde auf jeden fall deinen rat befolgen und aus allen unbenutzen dampfen die akkus rausnehmen.
    in foren bin ich eh nicht unterwegs, habe da früher viel gelesen und wie du sagst: viel aufgeblasenes geschwafel das eher verwirrt als nutzt.
    du warst einfach der erste der mir eingefallen ist um um rat zu fragen:) ein vernünftiger mensch!:) und es hat gut getan mir das von der seele zu schreiben. in meinem bekanntenkreis hätte ich damit nicht kommen dürfen. ich höre schon die kommentare: iihh gefährlich und überhaupt, wir haben es dir gleich gesagt...laberlaber..
    mich hat das echt geschockt! habe gelesen bei tiefenentladung passiert sowas-darauf habe ich geachtet. das ding stand einfach nur unbenutzt da:(
    sorry wenn ich dir nicht mehr details liefern kann.
    auf jeden fall: danke! für deine antwort. hat mir schon geholfen auch wenn ich wohl nie herausfinden werde woran es lag:(.
    liebe grüsse an dich
    elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach ja, vielleicht liest das ja jemand der/die ähnliche erfahrungen gemacht hat und die courage hatte das ganze zu untersuchen:)...
      wäre da schon neugierig, auch wenn meine neugier gestern nicht so gross war wie die angst.

      Löschen
    2. Einmal abgesehen von allen Umständen und der technischen Gründe und ohne Emotionen ins Spiel zu bringen, so kannst du jetzt sagen, dass du eine der Wenigen bist, die tatsächlich das Worst Case im Umgang mit Akkus erlebt haben.

      Schock und Geräte-Schrott werden in der Erinnerung bald eingeordnet als Schreck und ärgerlicher materieller Verlust von um die 50 Euro - beides unschön, doch im Vergleich zu den vielen abgebrannten Wohnungen und Häusern und den vielen Toten und Verletzten, die allesamt nur durchs Einschlafen mit einer brennenden Zigarette zu beklagen sind, ist der Gebrauch von Akkus in E-Dampfen sicher - sogar durch dich belegbar, denn dein Worst Case führte eben zu keinem ernsthaften Schaden wie der beim Tabakrauchen.

      Der Gestank stammt übrigens aus den Akkus. Es wissen leider auch die wenigsten Menschen, dass Akkus keine "Patronen mit Strom" sind, sondern eher vergleichbar sind mit zwei empfindlichen Glas-Ampullen chemischer Flüssigkeiten, die "auf Knopfdruck" miteinander reagieren und dadurch Strom freisetzen. Du hast also völlig recht, einen Akku eher wie ein rohes Ei zu behandeln als wie einen Schlüsselbund in der Handtasche. Der kleinste Kratzer an einem Akku, kann, wenn's einfach Scheiße läuft, eine solche chemische Reaktion auch "ohne Knopfdruck" verursachen und dann gast der Akku unaufhaltsam heiß und stinkend aus. Das muss nicht geschehen aber - wie du nun erlebt hast - es kann geschehen: beim Notebook, beim Handyakku, bei der E-Dampfe oder bei der "popeligen" Taschenlampe - bei jedem Gerät, in dem Akkus verbaut sind.

      Schade (natürlich verständlich), dass du das abgerauchte Teil weggeworfen hast, denn die Ursachenforschung wäre schon sehr interessant gewesen. Aber Hauptsache, der Unfall verleidet dir nicht diesen wunderbaren Genuss des E-Dampfens.

      Liebe Grüße

      Löschen
    3. PS: Habe zu unseren Kommentaren diesen Extra-Thread erstellt und sie hierher verschoben, da sie ja nichts speziell mit der "P80" zu tun haben.

      Löschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.