Samstag, 18. März 2017

Mutters TV (Fortsetzung)

Wie gut, dass ich heute doch bei Mutter nachgeschaut hatte, denn die Hälfte des TV-Monitors wurde eingenommen von irgendwelchen Pop-Up-Fenstern, die "einfach da waren und nicht mehr weggingen". Und natürlich hatte meine Mutter mich nicht angerufen. Nun, die Pop-Ups befanden sich dort, weil die alte Fernbedienung benutzt worden war, was Mutter zwar verneinte aber ich denke, sie weiß es nicht einmal mehr. Jetzt liegt die alte Fernbedienung in einer Schublade verstaut. Ansonsten geht es schon besser mit der neuen Fernbedienung. Ich habe jetzt auch den Grund herausgefunden, weshalb sie manchmal schlecht auf einen Tastendruck reagierte. Wie gesagt, Mutters Fernsehsessel steht diagonal am anderen Ende des Raum aber (!) auf dem Wohnzimmertisch stand ein Blumenstrauß in einer Vase genau in der Flucht zum Receiver. Hätte mir auch gestern auffallen können. Ihn beiseite gestellt und die Fernbedienung funktioniert jetzt einwandfrei.

Als ich ging sagte ich nochmals freundlich aber mit Nachdruck, Mutter möge mich bei einem noch so geringen Problem bitte anrufen. Naja, wird sie wieder nicht machen, also bekommt sie von mir auch weiterhin so viel Besuch wie im ganzen Jahr zuvor zusammengenommen.

Der zweite Receiver im Schlafzimmer funktionierte mit der zweiten Extra-Fernbedienung sofort problemlos, da dort ihr gemeinsamer Abstand wesentlich kürzer ausfällt und nichts dazwischen steht. Jedenfalls ist alles so weit in Ordnung. Es könnte nur sein, dass ab dem 29. März, der Zeit der Abschaltung des alten DVB-Ts, die Programme beim Sender neu angeordnet werden, dann müsste ich noch mal zwei Suchläufe starten. Das neue DVB-T wird heute übrigens parallel zum alten gesendet, es stimmt also gar nicht, dass kein ausreichender Platz der Frequenzen dafür zur Verfügung stehen würde, es sei denn, diese alten Sendeplätze machen zukünftig ebenfalls irgendwelchen Pay-TV Kanälen Platz.

Aber das ist ein ganz anderes Thema ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen