.

.

Montag, 6. Februar 2017

Philgoods Liquidhimmel: Darf der das?

Zuerst wollte ich über "Philgood" schimpfen, doch dann hatte ich nachgedacht und jetzt möchte ich ihm beistehen und ihn sogar gegen den Unmut anderer verteidigen. Was war geschehen? Was ist los?

In seinem aktuellen Video bewirbt Phil einen Liquidhändler und zwar die "Liquidschmiede". Die vertreibt u.a. auch "Philgoods" eigene Geschmackslinie. Aufgrund der geänderten Gesetzeslage ist es den Händlern aktuell verboten worden, frisch angemischtes Liquid wie üblich als Ganzes zu verkaufen und sie machen dies nun getrennt. Die einzelnen Bestandteile des Liquids werden angeboten (das ist kurioserweise erlaubt) und die Kundin bzw. der Kunde vermischt sie zu Hause selber. Allerdings verringert sich der ohnehin hohe Liqidpreis dadurch nicht. Die Kunden werden zu Selbstmischern und bezahlen diese Mehrarbeit also auch noch.

Das klingt zuerst ziemlich absurd, nicht wahr. Angesichts eines Selbstkostenpreises (edit: falscher Begriff, gemeint sind die tatsächlichen Kosten, wenn man Liquid aus seinen 4 Bestandteilen zu Hause selber mischt, verdient hat der Handel an den Komponenten dann auch bereits) von unter 20 Cent für 10 Milliliter komplett fertiges Premium-Liquid, wirkt der Preis des Händlers von um die 6 Euro eher - na, sagen wir mal: befremdlich. Im aktuellen Video wird also ein Selbstmischen angepriesen, für das du als Kunde über 5 Euro pro 10 Milliliter mehr zu bezahlen hast.

Zu meinen eigenen Anfangszeiten hatte ich ebenfalls fertig gemischtes Liquid gekauft. Die Erkenntnis der Vorteile des Selbermischens bedarf einer Entwicklungsphase. Preis und Leistung werden erst im Laufe der Zeit sichtbar und zwar durch den wiederholten Blick ins eigene Portemonnaie. Dasselbe gilt übrigens nicht (!) für das Selbstwickeln, da ein Fertig-Verdampferkopf heute nur rund 3 Euro kostet und eine Haltbarkeit von mehreren Wochen bis hin zu etlichen Monaten aufweist. Selber zu wickeln macht aus unterschiedlichen Gründen Sinn, nicht aber der Wirtschaftlichkeit halber.

So, und nun komme ich zu der Verteidigung von "Philgoods" Werbevideo.

Ganz zu Beginn der erste Punkt: Niemand wird gezwungen, etwas zu kaufen. Es gibt unendlich viel Blödsinn auf der Welt, den Menschen teuer kaufen; für jeden Kauf findet sich eine passende Begründung des Käufers oder der Käuferin. Was sinnvoll oder Blödsinn dabei ist, entscheidet jeder Mensch für sich allein. So funktioniert Wirtschaft, das entspricht dem menschlichen Sein - würden wir alle nur noch rational vernünftige Dinge kaufen, die Welt wäre ein Hort der Langeweile, des trüben Einerlei.

Punkt 2: "Philgood" hat fürs E-Dampfens und für Tausende Menschen jahrelang so unendlich viel getan und zwar unentgeltlich, dass ich ihm nur jeden erdenklichen finanziellen Ertrag durch den Verkauf der Produkte seiner Liquidlinie gönne und wünsche; rein objektiv hat er einen dicken finanziellen Erfolg wahrlich verdient.

Es existiert eine merkwürdige Denkweise bei vielen Menschen, die den finanziellen Erfolg anderer stets als negativ bewerten. Der Heilige darf nur bettelarm sein, um aufrichtig geliebt zu werden, verdient ein Heiliger Geld, gar "viel Geld", so kippt nicht selten die Liebe und verwandelt sich in puren Hass. Das ist in etlichen Bereichen des Lebens so und so ähnlich zu beobachten. Nichts, was "Philgood" je fürs E-Dampfen und für die Menschen gesagt und getan hat, wird aber durch ein Werbevideo schlechter, unglaubwürdiger oder überdies zukünftig dadurch unwahrer. Also lass dich nicht von der Kritiksucht anderer anstecken.

Kommentare:

  1. Diesem beitrag ist nichts hinzuzufügen. Ganz meine meinung und rede im bekanntenkreis. Besonders punkt 2 wäre es wert ihn mehrmals zu lesen und darüber nachzudenken. Besonders diejenigen, die erst durch phils videos zu richtigen dampfen wurden. Danke an georg für deinen objektiven beitrag und grüße an dich und phil !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das E-Dampfen kam auch für mich einer Offenbarung gleich und sie ist ganz eng mit Philgoods Videos verknüpft. Ich kann gar nicht in Worte fassen, was ich ihm und seinen alten Videos zu verdanken habe. Alles!

      Löschen

Zu alten Blogeinträgen (ab dem zweiten Monat ihrer Reifung) kannst du leider nicht mehr kommentieren, denn um die Lagerung all meiner täglich aromatisierten verbalen Liquide über Jahrzehnte hinweg im Auge zu behalten, geschweige denn ihre Kommentare, bin ich als einzige also einzelne verantwortliche Person schlicht überfordert. Ja, so isses nun mal. Danke trotzdem für dein Interesse.